Das Simpson Protocol Medical Program Online Workshop

Referent Stin-Niels Musche | Dr. med. Stefan Polten

SP Medical Program ist ein komplettes Inklusivprogramm, erarbietet von Dr. med. Stefan Polten & Stin-Niels Musche. Mit dem SP Medical Program kannst Du Hilfe bei schweren Erkrankungen leisten, sowie Unterstützung bei der Vor- und Nachbereitung von Operationen leisten.

Jetzt buchenMehr Informationen

WICHTIGER HINWEIS: Bitte bestelle/kaufe dieses Produkt NICHT, wenn Du keine Ausbildung im Simpson Protocol hast. Dieses Produkt setzt die Kenntnisse vom Simpson Protocol voraus. Ohne diese wirst Du das Produkt nicht verwenden können. Da dies ein digitales Produkt ist, ist ein Widerruf NICHT möglich!

Hilfe bei schweren Erkrankungen mit dem SP

Das Simpson Protocol Medical Program

Online Workshop

Das erste LMS Lernprogramm für das Simpson Protocol

Kursreferent: Stin-Niels Musche | Dr. med. Stefan Polten

Kursort: online

Kursdauer: 21 Module / Lernvideos

Kursbeginn: individuell

Erreichte Qualifikation: Zertifikat Simpson Protocol Medical Program

 

Kursinvestition: 588€

Hilfe bei schweren Erkrankungen mit dem SP

Was ist das Simpson Protocol Medical Program?

Das erste LMS Lernprogramm für das Simpson Protocol

Das Medical Program wurde von Dr. med. Stefan Polten (Anästhesist und Notarzt) und Stin-Niels Musche entwickelt um Hilfe bei schweren Erkrankungen, sowie bei der Vor- und Nachbereitung von Operationen zu bieten.

Durch Hypnose mit dem Simpson Protocol können eine vielzahl physischer Prozesse beeinflusst werden. So kann das Überbewusstsein Heilungs- und Selbstregulationsprozesse ansteuern und durchführen.

Über Hypnose können eine Vielzahl körperlicher Prozesse positiv beeinflusst werden. Neben der Unterstützung von Heilungs- und Selbstregulationsprozessen des Körpers kann Hypnose in den folgenden Bereichen eingesetzt werden:

Die Module

Modul 01: Allgemeines | Grundlagenarbeit
Modul 02: Intraoperativ
Modul 03: Postoperativ
Modul 04: Wofür detailliert fragen?
Modul 05: ADHS
Modul 06: PTBS
Modul 07: Fibromyalgie
Modul 08: COPD
Modul 09: Multiple Sklerose
Modul 10: HIV
Modul 11: Bluthochdruck
Modul 12: Schlaganfall
Modul 13: Krebs
Modul 14: Alzheimer-Demenz
Modul 15: Neurodermitis
Modul 16: Diabetis Melitus
Modul 17: Zusatzfragen
Modul 18: Erste Hilfe und Advanced
Modul 19: Erfolgsquoten und Erfahrungen mit Stellvertreter-Hypnose
Modul 20: Exkurs Eigenverantwortung | Gummibandtherapie | Raucherentwöhnung
Modul 21: Exkurs Misophonie

+ Kurshandbuch Medical Program

Was Du beim Medical Program lernen wirst:

  • Wie Du deine Klienten und Patienten in den Esdaile-Zustand und noch tiefer führen kannst
  • Fachliche Informationen zu schweren Erkrankungen
  • Vor- und Nachbereitung von Operationen

Was ist das Simpson Protocol Medical Program?

  • Supervision zum Simpson Protocol
  • Beantwortung von offenen Fragen rund um das Simpson Protocol
  • Medizinische Hintergründe
  • Spezielle Fragen im Bezug auf einzelne Krankheiten (die Krankheit betreffend)
  • Umgang mit scheinbar „hoffnungslosen Fällen“
  • Vor- und Nachbereitung von Operationen
  • Fragen an das höhere Bewusstsein
  • Verschiedene Möglichkeiten der Veränderungsarbeit
  • Wie Du überprüfen kannst, ob das Problem gelöst wurde
  • Praxisübungen
  • Fragen und Antworten

Hilfe bei schweren Erkrankungen mit dem SP

Die Bundles

SP Medical Program nach Themen sortiert

Das erste LMS Lernprogramm für das Simpson Protocol

Hilfe bei schweren Erkrankungen mit dem SP

Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen

Das erste LMS Lernprogramm für das Simpson Protocol

Hypnose ist ein uraltes Verfahren zur Behandlung akuter Schmerzzustände, welches dem Patienten hilft, Schmerzen abzuschalten. Dies ist insbesondere dann von Nutzen, wenn der Patient keine chemische Anästhesie wünscht, wenn allergische Reaktionen gegen Anästhetika zu befürchten sind oder die Schmerzen durch phobische Reaktionen verstärkt werden.

Ebenso kann medizinische Hypnose zur Behandlung chronischer Schmerzen eingesetzt werden, die auf Grund von chronischen Veränderungen im Körper entstehen, wie z.B. Nerven- und Gewebsschädigungen nach Unfällen oder schweren körperlichen Erkrankungen. Der Patient kann lernen, diese Schmerzen über Selbsthypnose zu regulieren.

Hilfe bei schweren Erkrankungen mit dem SP

Beeinflussung körperlicher Störungen durch Hypnose

Das erste LMS Lernprogramm für das Simpson Protocol

Eine Vielzahl von körperlichen Beschwerden können durch hypnotische Prozesse reduziert und gemildert werden. Wie schon erwähnt, haben Vorstellungen und die damit verbundenen Emotionen direkten Einfluss auf unsere Körpervorgänge. Durch das Überbewusstsein kann hier aktiv eingewirkt werden. Insbesondere unser Autonomes Nervensystem ist über die Psyche und somit auch über das Überbewusstsein beeinflussbar. Dies zeigen unter anderem auch die Ergebnisse der Placeboforschung.

Ein Beispiel für die Verwendung von Hypnose zur Beeinflussung körperlicher Störungen ist die Behandlung von Schlaganfallpatienten, die davon profitieren, wenn sie die Fähigkeiten, die durch den Schlaganfall beeinträchtigt sind, mental üben. Ebenso können Patienten über die Selbsthypnose mit dem Simpson Protocol lernen schlecht durchblutete Muskeln wieder mit Blut zu versorgen.

In vielen Bereichen kann Hypnose als Unterstützung bei medizinischen Behandlungen angewendet werden. Als Beispiel dienen hier Krebspatienten. Hypnose kann sowohl die unangenehmen Begleiterscheinungen medizinischer Behandlungen reduzieren, wie dem Patienten helfen, über die Aktivierung des Immunsystems die medizinischen Maßnahmen zu unterstützen.

Hilfe bei schweren Erkrankungen mit dem SP

Unterstützung bei medizinischen Behandlungen: Operationsvorbereitung

Das erste LMS Lernprogramm für das Simpson Protocol

Stabilisierung und Angstreduzierung:

Übermäßige Ängste können Patienten in instabile Situationen bringen und zu Kreislaufzusammenbrüchen und anderen Problemen während einer Operation führen. Durch Hypnose können Ängste reduziert und Gefühle der Stabilität und Sicherheit installiert werden. Ferner kann der Patient unter Anleitung des Hypnosetherapeuten lernen eine hypnotische Anästhesie resp. Analgesie herzustellen.

Beeinflussung von Blutungen und Heilungsprozessen:

Kaum etwas lässt sich über den Geist stärker beeinflussen als unsere Blutzirkulation. Der Mensch kann erröten oder erbleichen, er kann kalte Füße bekommen oder ihm kann warm ums Herz werden. Diese Fähigkeit kann man für Operationen nutzen. Durch die Hypnose kann eine Reduzierung der Blutungen in dem Bereich erzielt werden, der operiert wird. Dadurch gibt es weniger Komplikationen und der Heilungsprozess wird beschleunigt.

(Zahn-) Behandlungsängste:

Zahnarztphobische Reaktionen bzw. Behandlungsphobien können eine sinnvolle (zahn)medizinische Behandlung erheblich erschweren und in Einzelfällen auch unmöglich machen. Behandlungstraumata können zum einen in Folge negativer Operationserfahrungen oder ärztlichen Behandlungen entstehen, oder auch durch alte Beziehungstraumata, die in der Behandlungssituation aktiviert werden, begründet sein.