Schmerzmanagement und Schmerztherapie

Schmerzmanagement

und Schmerztherapie

Akute und chronische Schmerzen mittels Hypnose effizient und nebenwirkungsfrei lösen

Die Anwendung von Hypnose bietet in der Schmerztherapie effiziente, nebenwirkungsfreie Lösungen gegen akute oder chronische Schmerzen. Diese können mindestens gelindert, oft auch dauerhaft abgestellt werden. Dieser Umstand macht Hypnose beim Schmerzmanagement auch immer beliebter.

In der jüngeren Vergangenheit berichteten Medien immer wieder, wie einfach, effizient und rasch die Schmerzabschaltung mithilfe der Hypnose ist. Selbst über erfolgreich unter Hypnose durchgeführte komplizierte Eingriffe wurde des Öfteren berichtet.

Daher ist es nicht erstaunlich, dass immer mehr Schmerzpatienten einen Hypnosetherapeuten aufsuchen. Mit dieser Hilfe erhalten selbst solche Schmerzpatienten, denen durch klassische schmerztherapeutische Ansätze kaum noch geholfen werden konnte, eine wirksame und kostengünstige Methode, die auch noch leicht zu handhaben ist und sich in praktisch allen medizinischen Fällen einsetzen lässt.

Die Hypnose kann ebenso gut zur Behandlung von akuten Schmerzen wie zur Therapie chronischer und psychosomatischer Schmerzen genutzt werden. Das Thema Schmerz ist ein großes und interessantes Spektrum für die therapeutische Anwendung der Hypnose.

In der fachlichen Fortbildung zum Themenkreis Schmerztherapie und Schmerzmanagement werden Sie nahezu alle wirksamen Möglichkeiten erlernen, die die moderne Hypnosetherapie für die Schmerzbehandlung bereithält.

Sie erfahren bei uns wo, wie, in welchen Fällen und warum Hypnose helfen kann, die Schmerzen abzustellen oder zu vermindern und welche Vorgehensweisen für den jeweiligen Fall geeignet sind.

Sie werden die medizinischen Hintergründe kennenlernen, sodass Sie Ihren Patienten und Kollegen sowie anderen Behandlern fundierte Auskünfte geben können.

Im Anschluss an dieses Seminar sind Sie in der Lage, Schmerzpatienten entsprechend zu behandeln. Außerdem werden Sie bei Zahnbehandlungen oder chirurgischen Eingriffen imstande sein, eine Schmerzabschaltung vorzunehmen.

Analgesie mit Hypnose

Die Schmerzabschaltung bezeichnet man als Analgesie. Mithilfe der Hypnose wird dabei eine Minderung der Reizweiterleitung an das Gehirn erzielt. Die Analgesie mittels der Hypnose wird vor allem bei zahnmedizinischen Behandlungen und chirurgischen Eingriffen genutzt. Das Verfahren eigner sich für Menschen, die schmerzstillende Medikamente nicht vertragen oder die Nebenwirkungen der Medikamente nicht in Kauf nehmen wollen. Auch für Angstpatienten und Allergiker sowie bei Spritzenphobien findet die Methode gerne Anwendung. In dem Seminar „Schmerzmanagement mit Hypnose“ erlernen Sie Techniken, mit denen Sie die Analgesie jederzeit sicher herbeiführen können.

Jetzt kostenloses Info-Gespräch beantragen

Anästhesie mit Hypnose

Die Anästhesie beschäftigt sich als medizinische Fachrichtung hauptsächlich mit dem Ausschalten von Empfindungen und Schmerzen beschäftigt. Meistens geschieht das in Form einer Analgesie.

Der Bereich der hypnotischen Anästhesie beinhaltet ein weites Spektrum. Bekannt ist sie in Deutschland vor allem aus der Zahnmedizin. Fast jeder hat schon einmal davon gehört, dass beim Zahnarzt Hypnose angewendet werden kann. In einigen anderen Ländern findet sie auch in der „normalen“ Chirurgie Anwendung. Auch in Deutschland macht die hypnotische Anästhesie einen Fortschritt, da man ihr Potenzial immer mehr erkennt und schätzt.

Die Vorteile im Einzelnen

Antiseptische Wirkung: Bei Untersuchungen konnte festgestellt werden, dass durch die hypnotische Anästhesie die Zahl der Leukozyten, vor allem um die Wunde herum, enorm ansteigt. Das Infektionsrisiko sinkt dadurch signifikant.

Eine schnelle Wundheilung: Die Anästhesie mit Hypnose beeinflusst nicht die Selbstheilungskräfte des Körpers in negativer Weise. Wunden können so deutlich schneller heilen. In der Hypnose kann zudem die Selbstheilungskraft des Körpers angesprochen und aktiviert werden.

Signifikant verringerte Blutungen: Wenn Hypnose anästhetisch angewendet wird, kommt es zu einer geringeren Blutung. Das Unterbewusstsein im Körper denkt mit, die betroffenen Gefäße verengen sich. Auch ein Anhalten der Blutungen kann angesprochen werden. Der Eingriff ist daher für den Arzt oder Zahnarzt deutlich bequemer. Auch die Wundversorgung gestaltet sich im Anschluss an den Eingriff weniger aufwendig.

Frei von Nebenwirkungen: Schmerzmanagement mit hypnotischer Anästhesie hat keinerlei Nebenwirkungen für Patienten. Direkt nach dem Eingriff ist der Patient wieder bei sich. Die Schmerzausschaltung in dem frisch operierten Bereich des Körpers kann erforderlichenfalls bestehen bleiben.

Oft gestelle Fragen und weiterführende Informationen über Schmerzmanagement:

Historisches

Die Therapie mit Hypnose hat ihre Wurzeln im Jahr 1845. Damals hat James Esdaile einem Fachpublikum aus Großbritannien die erste Operation in Hypnose präsentiert. Vorausgegangen waren diesem Ereignis einige Jahre der Beobachtung in einem Gefängnis in Indien. Bereits im 19. Jahrhundert wurde also die Hypnose in britischen Kliniken zur Betäubung eingesetzt. Nach der Entdeckung von Chloroform geriet die Hypnose als Mittel der Anästhesie in den Hintergrund. Ein Grund dafür war die vergleichsweise lange Zeit, die der Einsatz der Hypnose in Anspruch nahm. Leider sind dadurch auch die Vorteile der Anästhesie in Hypnose verloren gegangen.

Weitere Einsatzzwecke der hypnotischen Anästhesie

Viele Zahnarztpraxen wenden heute Hypnose als bewährtes Mittel zur Schmerzabschaltung an. Doch damit erschöpft sich das Einsatzgebiet noch lange nicht. In nahezu allen medizinischen Bereichen lässt sich die Hypnose gegen Schmerzen einsetzen.
Beispielsweise bei der Behandlung von Brandverletzungen erbringt der Einsatz der Hypnose enormen Vorteil und ist seit mehr als 50 Jahren bewährt. Der Schmerz kann nämlich mit der Hypnose nicht nur gelindert werden, sondern es werden auch die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt. Hinzu kommt außerdem die Vermeidung von Autoimmunreaktionen des Körpers. Wenn rechtzeitig mit Hypnose eingegriffen wird, hat ein Brandpatient deutlich höhere Heilungschancen. Inzwischen gibt es einige niederländische, amerikanische und französische Kliniken, die unter anderem mit der Hypnose arbeiten. Auch bei sämtlichen ambulanten Eingriffen und in der kosmetischen Chirurgie ist ein Einsatz der Hypnose möglich.

Kann Hypnose herkömmliche Anästhesie ersetzen?

Kurz gesagt: Ja, es ist möglich, mithilfe der Hypnose auf einen Großteil der üblichen Anästhesie zu verzichten. Studien belegen, dass Patienten, die unter Hypnose operiert wurden, keine Nebenwirkungen hatten und sich deutlich schneller erholten. Auch anstrengende und lange Operationen wurden bereits mit Hypnose durchgeführt. Das ist jedoch nicht für jeden Eingriff geeignet. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn lebenserhaltende Maßnahmen vorgenommen werden müssen.

Gut wirksame Selbsthypnosetechniken

Während der Fachfortbildung erlernen Sie hocheffiziente Techniken der Selbsthypnose, von denen Ihre Patienten profitieren werden. Mithilfe der Techniken können Ihre Patienten jederzeit auch außerhalb der Behandlung eine Schmerzfreiheit erreichen und kontrollieren. Daher ist es auch möglich, Personen mit schweren und chronischen Schmerzen hervorragend zu helfen und eventuelle Schmerzmedikation zu ersetzen.

Wer kann am Seminar teilnehmen?

Wenn Sie teilnehmen möchten, sollten Sie unbedingt zuvor bereits eine Hypnoseausbildung absolviert haben und über grundlegende Kenntnisse bezüglich der Ein- und Ausleitung verfügen. Zudem sind Kenntnisse der rechtlichen Rahmenbedingungen vonnöten.
Zu beachten ist, dass die Anwendung der Schmerztherapie mit der Hypnose eine Approbation oder Heilerlaubnis voraussetzt (an der Fortbildung können Sie jedoch auch ohne diese Voraussetzungen teilnehmen). Falls Sie nicht über eine Heilerlaubnis verfügen, dürfen Sie die Schmerztherapie nur als Gehilfe eines befugten Therapeuten ausüben. Eine Ausnahme ist das Ausüben bei Verwandten ersten Grades.
Sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen haben.