Viele Hypnotiseure stellen sich die Frage, wie sie die Vorbereitungszeit der Hypnose-Sitzungen reduzieren können.

Viele Kollegen beklagen sich über die enorme Vorbereitungszeit, die eine Hypnose-Sitzung erfordert. Wieviel Zeit zur Vorbereitung der Hypnosebehandlung letztlich wirklich nötig ist, hängt natürlich von vielen verschiedenen Faktoren ab. Natürlich möchte jeder perfekt für eine Hypnose-Sitzung vorbereitet sein. Doch viele übertreiben es und bedenken vor allem nicht, dass sie vor der ersten Begegnung mit dem neuen Klienten noch gar nicht wissen, mit wem sie es zu tun haben werden.

Vorbereitungszeit sinnvoll einsparen

Bei Hypno School möchten wir Ihnen dabei helfen, die Vorbereitungszeit für Ihre Klienten zu optimieren. Eine gute Vorbereitung auf die Hypnosebehandlung besteht meist aus zwei wesentlichen Faktoren: dem Handwerk der Hypnose und dem gut geführten Vorgespräch. Hypnotiseure, die das Handwerk der verschiedenen Hypnose-Techniken beherrschen, brauchen sich nicht so viele Gedanken um eine lange und ausführliche Vorbereitung zu machen. Das einzige, was wir brauchen, ist ein Vorgespräch mit den richtigen, das heißt zielführenden Fragen an den Klienten.

Wie gelingt eine Optimierung der Vorbereitungszeit?

Um die Vorbereitungszeit auf eine Hypnose-Sitzung zu reduzieren, müssen wir im Vorgespräche die richtigen Fragen stellen. Wir sollten uns im Vorgespräch mit den Klienten immer auf die wesentlichen Fakten konzentrieren. Zwar müssen wir den Klienten Raum für ihre Berichte geben, doch dürfen wir uns durch sie nicht verwirren lassen. Einen Klienten mit einer neuen Frage mit der Bemerkung zu unterbrechen, dies gehöre zum therapeutischen Hypnose-Konzept, wird immer als Führung und also als positiv empfunden. Schließlich sind wir die Hypnotiseure und müssen die Sitzung leiten. Wesentlich zur Optimierung der Vorbereitungszeit ist es auch, das Ziel der Sitzung klar abzustecken. Denken auch Sie, dass Sie Ihre Vorbereitungszeit reduzieren müssten? Dann kontaktieren Sie uns so schnell wie möglich!