Vergebung mit dem inneren Kind ist ein wichtiges Ziel in der Hypnosetherapie von Täter-Opfer-Komplexen.

Die Vergebung mit dem inneren Kind zu erreichen steht am Ende der Vergebungsarbeit in der Hypnosetherapie. Die Hypnosetherapie kann sowohl als Stuhltherapie, als auch hypnotherapeutisch im Kopf der Patienten oder auch in Form einer Einzelaufstellung erfolgen. In der Vergebungsarbeit wollen wir die Gefühle offenlegen, die durch ein Trauma in der Vergangenheit entstanden sind. Anschließend soll im Rahmen der Hypnosetherapie Vergebung ermöglicht werden. Themen für die Vergebungsarbeit sind beispielsweise Missbrauch oder Vergewaltigung.

Erfahren Sie in der Hypnoseschule, wie Vergebung mit dem inneren Kind funktioniert!

Vergebungsarbeit findet in der Hypnosetherapie in mehreren Schritten statt. Nach der Konfrontation mit dem Täter wird zunächst das Problem offengelegt, was eine Wahrnehmung der oftmals verdrängten Gefühl zur Folge hat. Es folgt eine Abreaktion (mit dem inneren Kind als Protagonisten) und schließlich die Vergebung. In der Hypnoseschule Hypno School lernen Sie die Vergebungsarbeit mit dem inneren Kind. Wenn der Patient das Kind in seinem Inneren wahrnimmt, kann es seinen Körper benutzen, um seine Gefühle auszudrücken. Es kann in die Hypnosetherapie als eigenständige Person eingebaut werden.

Vergebungsarbeit mit dem inneren Kind in Hypnoseschule lernen

Vergebung mit dem inneren Kind ist ein wichtiges Ziel der Hpynosearbeit. In der Hypnoseschule Hypno School erfahren Sie, wie Sie als Hypnotiseur das innere Kind zur Mitarbeit animieren können. Oftmals sind die Patienten selbst überrascht über die extremen Gefühle, die das innere Kind zum ausdrückt. Sie erlernen, wie Sie den Patienten mit dem inneren Kind zusammenarbeiten lassen, um endlich den alten Ballast loszuwerden und nach erfolgreicher Vergebung in eine befreitere Zukunft blicken zu können. Vergebung mit dem inneren Kind ist ein wichtiger Baustein der Hypnosetherapie. In unserer Hypnoseschule erfahren Sie mehr darüber.