Moin und willkommen zurück zu der kleinen Videoreihe über die 7 Gewohnheiten eines erfolgreichen Hypnotiseurs.

Ich hoffe, Du hast die anderen beiden Teile schon gesehen. Wenn nicht kannst Du dies jetzt nachholen, indem Du hier die Infobox anklickst oder unter dem Video in die Beschreibung schaust. Die dritte Gewohnheit sagt, dass Wichtigste soll an die erste Stelle gesetzt werden. Deswegen rede ich heute nicht lange um den heißen Brei und komme direkt zum Punkt.

Gewohnheit 3: Das Wichtigste an die erste Stelle setzen

Gewohnheit 3: Das Wichtigste an die erste Stelle setzen

Wie Stephen Coveys Bestseller-Ratgeber zur Effektivität dich zu einem besseren Hypnotiseur machen kann

1989 veröffentlichte Stephen Covey ein Buch mit dem Titel The 7 Habits of Highly Effective People.

 

In Coveys Version der Gewohnheiten eines erfolgreichen Menschen geht es darum, ein ausgeglichenes Leben zu führen und sich nicht zu überfordern. Er sagt auch, dass Gewohnheit 3 die Verbindung zwischen Gewohnheit 1 und 2 ist.

Vielleicht bedeutet es also, dass du proaktiv sein musst, aber du musst auch erkennen, dass du nicht alles tun kannst. Wie könnte das auf deine Klienten anwendbar sein? Es geht darum, sich auf seine Prioritäten zu konzentrieren. Zu den Zielen, die man in Gewohnheit 2 festgelegt hat, was auch immer diese sein mögen.

Jemand könnte zu dir kommen und sagen, dass er sich bei der Arbeit gestresst fühlt. Die Menschen denken an die Arbeit, wenn sie nicht bei der Arbeit sind. Und wenn sie bei der Arbeit sind, denken sie darüber nach, was sie tun werden, wenn sie nicht bei der Arbeit sind. Du musst also herausfinden, was das zugrunde liegende Problem ist.

Es könnte sein, dass sie einfach mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen wollen. Nicht, weil sie faul sind oder nicht hart arbeiten wollen. Sondern weil ihre Familie an erster Stelle steht. Sie wissen, dass sie arbeiten müssen, um für ihre Familie zu sorgen. Aber sie wissen auch, dass Arbeit nur ein Mittel zum Zweck ist. Selbst wenn ihnen das Geschäft gehört.

Du musst ihnen helfen, sich auf das zu konzentrieren, was ihnen am wichtigsten ist, damit sie verstehen:

  • Arbeit ist etwas, das sie tun, um ihrem Leben einen Sinn zu geben, aber es ist nicht ihr ganzes Leben.
  • Sie müssen nicht alles alleine machen.
  • Es ist vollkommen okay „nein“ zu sagen, wenn es das ist, was gerade notwendig ist.

Diese der Gedanken und Ideen können in Form von Suggestionen im Rahmen der Veränderungsarbeit während der Sitzung eingebaut werden. Du kannst Deinen Klienten helfen, sich auf das zu konzentrieren, was ihnen am wichtigsten ist. Wenn Du dies tust während sie in Hypnose sind, kannst Du sicherstellen, dass die Botschaft in das Unterbewusstsein gelangt.

Es Du könntest auch posthypnotische Suggestion hinzufügen. Um somit einen Teil des Drucks abzubauen, wie zum Beispiel:

  • Und jedes Mal, wenn jemand anbietet, dir bei deiner Arbeit zu helfen, lächelst du und sagst bitte ja. Weil du weißt, dass du ein tolles Team hast, das mit dir arbeitet und du nicht alles tun musst.“